Aktuelles

20.11.2017

Schiessprogramm 2017/18 Gewehr 50/10m

Das Schiessprogramm 2017/18 Gewehr 50/10m ist online.

25.10.2017

Final Glarner Sommercup und Shooting Master

Ein spannendes Wochenende ist bereits vorbei

01.10.2017

alle Berichte 2017

Stand 24.10.17

30.09.2017

Munitionsbestellung 2019

Munitionsbestellung 2019

Bericht Einzwelwettschiessen 25 & 50 Meter


Bericht Einzwelwettschiessen 25 & 50 Meter



Am diesjährigen Einzwelwettschiessen der Glarner Pistolenschützen – durchgeführt im Pistolenstand Engi – versuchten sich die Teilnehmer in den Kategorien 25 & 50 Meter. Bei beiden Distanzen wird auf die 10er Scheibe geschossen. Über 25 Meter 15 Schüsse und über 50 Meter 10 Schüsse.

25 Meter: Einer makellos
Er kannte mit der Konkurrenz keine Gnade: Robert Eberle vom SV Netstal. Genauer kann man nicht mehr zielen. Soll heissen, 150 Punkte und somit das Maximum liess er sich auf dem Standblatt notieren. Er gewinnt das Einzelwettschiessen über die kurze Distanz überragend und wiederholte somit seinen Triumph vom Vorjahr (damals mit 149 Pkt.). Mit 147 und somit drei Zählern hinter Eberle platziert sich vom PSC Engi Markus Blesi. Er genoss und nutzte den Heimvorteil aus. Markus Linder von den Pistolenschützen Glarus komplettiert mit 146 Zählern das Podest, vor dem Trio Christof Zentner (PSC Engi), Stefan Büsser (Netstal SV) und Samuela Kuster (PSC Engi). Marianna Oprecht reiht sich als zweitbeste Frau auf Platz 7 ein (144 Ringe). Mit je 142 Zählern folgen auf den weiteren Plätzen Reto Bär (Ennenda PS), Marianne Hefti (Niederurnen Standschützen) sowie Christian Schuler (PSC Engi). Bemerkenswert ist auch die Leistung vom erst 16-jährigen Patrick Heer (Glarus PS). Er setzte 140 Punkte auf die Scheibe, wurde Dreizehnter und holte sich die Kranzauszeichnung. Insgesamt absolvierten 43 Schützinnen und Schützen das Programm, wobei 19 davon die Kranzlimite knackten.

50 Meter: Nachgedoppelt
Und er tat es nochmals. Robert Eberle gewann auch über die längere Distanz und feierte nach 2016 den zweiten Doppelerfolg hintereinander. Mit 98 Zählern blieb er nur 2 unter dem maximal möglichen Resultat. Auch hier hatten seine Gegner keine Chance. Jakob Blumer (Glarus PS), Hans Gugelmann (Niederurnen Standschützen) und wiederum Markus Blesi kamen ihm mit je 95 Punkten noch am nächsten. Eberles Teamkollege, Jürg Frei, erzielte 94 Punkte und klassierte sich auf dem 5. Rang. 10 Schützen schossen 90 Punkte und mehr. Die weibli-chen Teilnehmer konnten hier nicht wie über 25 mit den männlichen Schützenkollegen mithalten. So ist Marianna Oprecht auf dem 17. Platz die Bestklassierte (87 Pkt.). Dieses Programm nahmen 47 Pistolenschützinnen und – schützen auf sich. Die Kranzquote lag bei 38%. Der Kantonalschützenverband gratuliert zu den erreichten Resultaten und dankt dem PSC Engi für die Durchführung.


Das Mass aller Dinge: Robert Eberle vom SV Netstal


Reto Bär von den Pistolenschützen Ennenda im Einsatz


Paul Hunold vom Pistolenclub Luchsingen versucht sich über 50 Meter.



Veröffentlicht:
22:00:00 16.06.2017
Autor:
Remo Reithebuch

Unsere Sponsoren