Aktuelles

20.09.2017

Zentralschweizer Jungschützen - Einzelfinal 2017

Unser Schützennachwuchs am Zentralschweizer
Jungschützen - Einzelfinal 2017

11.09.2017

Glarner Einzelmeisterschaft der Jungschützen

Michael Weber holt den Titel!

10.09.2017

Glarner Einzelmeisterschaft

Glarner Einzelmeisterschaft Nachwuchs in Schwanden von

04.09.2017

Bericht Schweizer Gruppenmeisterschaftsfinal Gewehr 300 Meter

Trotz sehr guter Leistungen: Keine Medaille für die Glarner

Bericht 2. Runde Glarner Gruppenmeisterschaft 300 Meter Felder E und D


Bericht 2. Runde Glarner Gruppenmeisterschaft 300 Meter Felder E und D



In der zweiten Runde der Glarner Gruppenmeisterschaften bei den Ordonnanzwaffen hat sich Niederurnen Stand im neuen Feld E bereits ein dickes Polster herausschiessen können. Spannender hingegen geht es im Feld D zu und her. Hier halten sich zwei Teams mit der gleichen Punktzahl an der Spitze.
 
Nach einem Jahr Unterbruch fand der Anlass letzten Samstag wieder in Schwanden statt. Im schön renovierten Schiessstand auf der Matt startete der Wettkampf bei herrlichem Sonnenschein pünktlich um 08:00 Uhr. Die Bedingungen waren für alle Teilnehmer gleich. Gegen Schluss kam dann der Wind doch noch auf, was die letzten Schützen etwas beeinflussen vermochte.
 
Feld E: Niederurnen mit dickem Polster
Neun qualifizierte Gruppen begannen den Wettkampf in dieser Kategorie ohne die aufgerüsteten Stgw 57. Schon früh gab der Favorit Niederurnen Stand den Tarif durch. Hans-Rudolf Weber schockte die Konkurrenz mit seinen glänzenden 145 Punkten und nach Heinz und Jakob Steinmanns Passen (je 140) war schon früh klar, wer hier als Sieger hervorgehen würde. 698 Zähler waren es am Schluss, nachdem auch noch René Zwicky (138) und Martin Sigrist (135) ihr Programm absolviert hatten. 19 Punkte Vorsprung und mehr auf die Gegner. Das werden sich die routinierten Schützen in den finalen Runden 3 + 4 in zwei Wochen in Glarus nicht mehr nehmen lassen. Die Zweitplatzierten von Linthal-Auen versuchten alles, um den Rückstand einigermassen in Grenzen zu halten. Mit ihren 679 Zählern gelang dies aber nur bedingt. Auch sie haben jedoch auf die Dritten (SG Ennenda, 669 Pkt.) einen relativ beruhigenden Vorsprung von 10 Punkten. Gold und Silber dürften hier vergeben sein. Doch dahinter? Neben Ennenda mischt auch eine junge Truppe mit. Linthal-Feld mit Serina Goldinger, Vitus Schärer, Jonathan Kamm sowie Sandro & Nadine Zweifel lauern auf dem vierten Zwischenrang mit 665 Pkt. und dürfen mit einer Medaille bei ihrer ersten Teilnahme in dieser Zusammensetzung liebäugeln. Vergessen darf man aber auch die Schützen aus dem Kleintal nicht. Matt-Engi SV ist ebenfalls in Lauerstellung auf Rang 5 mit 664 nur einen Zähler hinter den jungen Linthalern. Sieben Teams sind für den Final in Glarus qualifiziert. Neben den genannten sind dies auch noch BG 47 SV und die Feldschützen Luchsingen (je 655 Pkt.). In der Einzelwertung schossen nebst den drei erwähnten Niederurnern noch zwei weitere Schützen 140-Resultate. Stefan Thut vom SV Linthal-Auen (141 Pkt.) und Hanspeter Blumer (SV Matt-Engi, 140 Pkt.).
 
Feld D: Duo punktgleich an der Spitze
In dieser Kategorie, bei welcher auch die aufgerüsteten Stgw 57 teilnehmen dürfen, könnte die Ausgangslage fürs Finale spannender kaum sein. An der Spitze liegen etwas überraschend die Feldschützen aus Bilten mit 685 Ringen, auch u.a. dank zwei Top-Schützinnen. Sandra Zimmermann-Weber (142 Pkt.) und Franziska Jöhl-Weber (138 Pkt.) trugen wesentlich zu dieser Ausgangslage bei. Punktgleich auf Rang zwei liegt Mitfavorit Linthal-Militär. Sie scheinen doch noch rechtzeitig die Form gefunden zu haben und konnten im Vergleich zur ersten GM-Runde zulegen. Auf dem Bronzerang steht die SG aus Ennenda (679 Pkt.) vor den Braunwalder Militärschützen mit 676 Pkt. Dahinter sind sechs Gruppen innerhalb der Punktzahlen 669 - 674, welche sich dadurch ebenfalls noch Chancen auf eine Medaille ausrechnen können. Etwas abgestürzt ist der Hauptfavorit auf den Glarner Meistertitel in dieser Kategorie, Linthal-Feld. Sie finden sich nach einer sehr durchzogenen zweiten Runde auf Rang 11 wieder und haben 19 Punkte Rückstand auf die beiden Leader. Hier kommen die besten dreizehn Gruppen in die Finalrunden drei und vier. Bei den Einzelresultaten erzielten Anton Gisler (Linthal-Feld) und Roland Rinderer (Braunwald Militär) ebenfalls 142 Ringe wie Sandra Zimmermann-Weber. Markus Zentner vom SV Elm kam auf 141 und das Trio Germain Spielmann (MSV Riedern), Christian Ackermann (Bilten FS) & Jakob Apolloni (MSV Braunwald) auf je 140 Pkt.
 
Die Gruppenresultate der zweiten Runde werden nun in die 3. und 4. Runde mitgenommen und mit jenen dann addiert. Diese beiden Durchgänge gehen am Samstag, 3. Juni 2017, nachmittags in der Schiessanlage Allmend in Glarus über die Bühne.

Hier geht's zu den Resultaten --> Rangliste Gruppen Feld E / Einzel Feld EGruppen Feld DEinzel Feld D

Unter folgendem Link sind einige Impressionen des Wettkampfes zu finden --> Bilder 2. Runde


Visier richtig eingestellt: Sandra Zimmermann von Bilten FS, Leader im Feld D


Vitus Schärer von der jungen Truppe der Feldschützen Linthal im Feld E.


Nidfurn Feld mit GM-Chef Hans Heierle



Veröffentlicht:
18:00:00 21.05.2017
Autor:
Remo Reithebuch

Unsere Sponsoren