Aktuelles

20.09.2017

Zentralschweizer Jungschützen - Einzelfinal 2017

Unser Schützennachwuchs am Zentralschweizer
Jungschützen - Einzelfinal 2017

11.09.2017

Glarner Einzelmeisterschaft der Jungschützen

Michael Weber holt den Titel!

10.09.2017

Glarner Einzelmeisterschaft

Glarner Einzelmeisterschaft Nachwuchs in Schwanden von

04.09.2017

Bericht Schweizer Gruppenmeisterschaftsfinal Gewehr 300 Meter

Trotz sehr guter Leistungen: Keine Medaille für die Glarner

Bericht 1. Runde Glarner Gruppenmeisterschaft 300 Meter


Bericht 1. Runde Glarner Gruppenmeisterschaft 300 Meter



Insgesamt absolvierten 230 Schützinnen und Schützen die erste Runde der Glarner Gruppenmeisterschaft. Heuer neu in drei Feldern.

Das neue Feld E: Niederurnen mit erster Duftmarke
Die Standschützen aus Niederurnen starteten am erfolgreichsten. Mit guten 681 Punkten zeigen sie der Konkurrenz erstmals wo es im neuen Feld ohne die aufgerüsteten Sturmgewehre 57 langgehen wird. Die Schützen Martin Sigrist, Heinz Steinmann, Hans-Rudolf Weber, Jakob Steinmann und René Zwicky trugen zu diesem Resultat bei. Sie verweisen Linthal-Auen (673 Pkt.) und Linthal Feld (668 Pkt.) auf die Plätze zwei und drei. Bei Linthal Feld standen die jungen Vitus Schärer, Jonathan Kamm, Sandro Zweifel und Serina Goldinger im Einsatz. Insgesamt kommen 10 von 11 angetretenen Gruppen in die zweite Runde. Einzig die zweite Equipe von Bilten Feld bleibt auf der Strecke. Beste Einzelschützen mit jeweils über 140 Zählern sind Martin Sigrist (Niederurnen, 144 Pkt.), Kaspar Mettler (Linthal-Auen, 142), Heinz Steinmann (Niederurnen, 141) und Cornelia Hefti (Luchsingen, 140).

Feld D: Linthal Feld mit fulminantem Auftakt
21 Gruppen nahmen im Feld D den Wettkampf in Angriff. Linthal Feld mit den Schützen Anton Gisler, Peter Arnold, Ernst Hefti, Rolf Stutz und Peter Ciresa zeigen mit ihren 696 Ringen, dass sie bereits jetzt schon in der Vorjahres-Topform sind. Dahinter zeigen Näfels Militär (690) und die erste Gruppe von Ennenda (687) aber ebenfalls, dass sie bisher gut trainiert haben und bereit sind für die Gruppenmeisterschaft. Herauszuheben gilt es hier vor allem die glänzenden 146 Punkte (max. 150) von Röbi Eberle, schiessend für die Näfelser. Hinter dem Trio klassiert sich Braunwald Militär auf dem vierten Rang. Ihren Entscheid heuer im Feld D anzutreten statt im Feld A, hat sich fürs Erste gelohnt. Leuggelbach steht auf Platz 5 und erst auf Rang 6 findet sich die erste von drei angetretenen Gruppen Linthal Militärs, notabene Mitfavoriten auf den Glarner Meistertitel. 20 der 21 gestarteten Teams kommen nun eine Runde weiter. Klar, dass Robert Eberle die Einzelwertung gewann mit seinem Glanzresultat. Dies vor Markus Zürcher, Nidfurn und Ernst Hürlimann, Ennenda (je 143 Pkt.). Anton Gisler & Peter Arnold (beide Linthal Feld), Roland Rinderer (Braunwald MSV) sowie Giuseppe Lombardo (Riedern) erzielten je 142 Zählern. Insgesamt gab es nicht weniger als 16 ü140-Resultate.

Feld A: Linthal-Auen startet mit Doppelerfolg
Die Blauen starten in gewohnter Manier in den Wettkampf und zeigen der Konkurrenz von Anfang an die Grenzen auf. Verblüffender Weise konnten sich gleich zwei Equipen von Linthal-Auen an die Spitze schiessen. Die Dominatoren-Gruppe 1 erzielte sehr gute 965 Zähler. Auen’s Zweite kam auf 957 Punkte. Rolf Zweifel, Ruedi Glarner, Monika Däster, Fritz Vögeli und Hanspeter Glarner vermochten ihren Teamkollegen fast Paroli zu bieten. Knapp dahinter folgen punktgleich Näfels Militär und Niederurnen Stand 1 (je 955). Das Höchstresultat im Feld A lieferte einmal mehr Andreas Stüssi von Linthal-Auen ab. Diesmal blieb er 3 Ringe unter dem Maximum von 200. Dahinter klassiert sich Michael Kubli (Näfels) mit 196 und ein Quintett mit jeweils 195 Zählern. Es sind dies Josef Gisler, Eugen Streiff, Rolf Zweifel (Alle Linthal-Auen), Niklaus Müller (Näfels) und Remo Duft (Bilten FS). Beste Frau ist Reni Wiederkehr mit ebenfalls hohen 194 Punkten. Alle 14 gestarteten Gruppen sind für die kommende Runde in Schwanden startberechtigt.

Zweite Runde in Schwanden
Was nun für alle drei Felder gilt: In der zweiten Runde beginnt alles wieder bei null. Diese wird heuer wieder in Schwanden durchgeführt, die 3. und 4. Runde dann in Glarus. Können die Sieger der ersten Runde ihre Form halten oder können die anderen Teams reagieren? Man darf sehr gespannt sein, wie es weitergehen wird.

Programm der 2. Runde vom 20. Mai 2017 in der Schiessanlage Matt
Der Wettkampf-Ablauf für die 2. Runde sieht wie folgt aus: Felder D+E von 08.00 bis 11.20 Uhr / Feld A von 13.30 bis 15.45 Uhr.


Ranglisten sind unter der Rubrik Resultate abrufbar.



Veröffentlicht:
12:00:00 14.05.2017
Autor:
Remo Reithebuch

Unsere Sponsoren